Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Schwerer Eingriff in die Natur – Anzeige gegen Landwirt

Veröffentlicht am 07.10.2019

Bereits am 30.09.2019 hat der Kreissportfischerverband, vertreten durch den 1. Vorsitzenden Dieter Thiel bei der oberen Wasserbehörde sowie beim Gewässer- und Bodenverband (GLV) in Ratzeburg gegen eine illegale Uferrandveränderung, durch einen Landwirt, Anzeige erstattet.

Bei einer örtlichen Gewässerbegehung mit Verantwortlichen im südlichen Kreis in Büchen, musste eine illegale Veränderung eines Gewässerrandstreifen an der Steinau festgestellt werden. Ein Landwirt hat dort an der Steinau einen mächtigen Erdwall aufgetragen.

Da dies ein klarer Verstoß gegen die Satzung des Wasser- und Bodenvebandes Delvenau-Stecknitzniederung ist, wurde dieser ebenfalls über das Vorgehen informiert. Gleichzeitig wurde auch der Fischereirechtsinhaber durch den Kreissportfischerverband informiert.

Es ist nicht auszuschließen, dass durch den erheblichen Sedimenteintrag auch eine veränderte Wassereintrübung einhergeht. Außerdem ist zurzeit fraglich, ob die dort aufgebrachte Erde nicht durch Dünger oder anderen Mittel belastet ist. Diese würden gerade durch starke Niederschläge ebenfalls in das Gewässer gelangen.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?